Bewerbung als Fachinformatiker

Du möchtest dich als Fachinformatiker / Fachinformatikerin  bewerben oder bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz? Hier findest du eine passende Vorlage für das Bewerbungsschreiben. Alle unsere Vorlagen können kostenlos heruntergeladen und als Hilfe und Inspiration für deine Bewerbung benutzt werden.

 

Anschreiben für eine Bewerbung
als Fachinformatiker / Fachinformatikerin

Bewerbung als Fachinformatiker

Bitte aktiviere das Newsletter-Einverständnis. Du kannst den Newsletter jederzweit abbestellen

Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse an

Mustervorlage per E-Mail erhalten:

* Mit dem Download bin ich damit einverstanden, von Bewerbungsschreiben.com den kostenlosen Newsletter (kein Spam!) zu erhalten. Den Newsletter kann ich jederzeit per E-Mail an abmeldung @ bewerbungsschreiben.com wieder abbestellen.

 

Anschreiben für eine Ausbildung
als Fachinformatiker / Fachinformatikerin

Ausbildung als Fachinformatiker

Bitte aktiviere das Newsletter-Einverständnis. Du kannst den Newsletter jederzweit abbestellen

Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse an

Mustervorlage per E-Mail erhalten:

* Mit dem Download bin ich damit einverstanden, von Bewerbungsschreiben.com den kostenlosen Newsletter (kein Spam!) zu erhalten. Den Newsletter kann ich jederzeit per E-Mail an abmeldung @ bewerbungsschreiben.com wieder abbestellen.

Du benötigst noch die passende Lebenslauf Vorlage für deine Bewerbung? Dann schaue dir jetzt alle unsere kostenlosen Bewerbungsvorlagen an und finde die richtige Vorlage für dich!

Allgemeines Berufsbild: Fachinformatiker / Fachinformatikerin

Das in Deutschland 1997 gesetzlich geregelte Berufsbild Fachinformatiker / Fachinformatikerin weist eine Teilung in zwei Fachrichtungen auf: Systemintegration und Anwendungsentwicklung.

In der Fachrichtung Systemintegration geht es um die praktische Anwendung von IT-Systemen. Die Tätigkeit umfasst Aufbau und Administration von betrieblichen oder überbetrieblichen IT-Netzwerken. Dabei wird der Einsatz von Rechnern und Peripheriegeräten geplant, umgesetzt und verwaltet. Hier ist die Abstimmung von Hard- und Software in Hinblick auf die gewünschten Systemleistungen von besonderer Bedeutung. Der Einsatz in Wirtschaft oder öffentlicher Verwaltung kann sich sowohl auf die internen Betriebsabläufe als auch auf Geschäfte mit Kunden beziehen.

Ein Fachinformatiker mit Schwerpunkt Systemintegration ist auch zuständig für die Implementierung und Administration von IT-Sicherheit. Weitere wichtige Aufgaben sind das Aufspüren und Beheben von Störungen. Ferner wird erwartet, dass Fachinformatiker sich ständig über den neuesten Stand der IT-Technik informieren. Beratung, Schulung und Support von Kunden bzw. Mitarbeitern sind zudem weitere mögliche Aufgaben.

In der Fachrichtung Anwendungsentwicklung sind Fachinformatiker in erster Linie für die vom Betrieb oder vom Kunden für eine bestimmte Verwendung gewünschte Software verantwortlich. Dabei kann das Hauptaugenmerk auf die Auswahl geeigneter Software und deren Anpassung liegen. Im Vordergrund kann aber auch die Entwicklung neuer Software stehen. Wie in der Fachrichtung Systemintegration können im Bereich Anwendungsentwicklung Beratung, Support und Schulungen wichtige Aufgaben sein.

Eine abgeschlossene Ausbildung zum Fachinformatiker öffnet aktuell gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Wobei Marktbeobachter allerdings bisweilen darauf hinweisen, dass Fachinformatiker nicht selten überqualifiziert für die ihnen angebotenen Arbeitsplätze sind. Manchen Arbeitgeber ist nämlich schlicht nicht bewusst, welche Kompetenzen Fachinformatiker sich in ihrer Ausbildung erworben haben.

Die Einstiegsgehälter  bewegen sich meist im Bereich zwischen 1.500 und 2.500 Euro brutto monatlich. Bei längerer Zugehörigkeit im Betrieb gelten Monatsbezüge von etwa 2.500 bis 3.200 Euro als üblich.

Ausbildung

In beiden Fachrichtungen beginnen ungefähr jeweils etwa 6.000 junge Menschen (2016) die Ausbildung. Der Anteil der Frauen bei den Azubis liegt bei ungefähr 8 %. In der Regel werden die Lerninhalte in einer dualen Ausbildung (drei Jahre) vermittelt. Es gibt aber auch Modelle ausschließlich betrieblicher Ausbildung oder dualen Studiums.

Während ihrer Ausbildung werden den angehenden Fachinformatiker zunächst beiden Fachrichtungen gemeinsame Lerninhalte nahegebracht. Gemeinsame Kernqualifikationen sind vor allem Sachverhalte in IT-Bereichen wie Systemtechnik, Netzwerktechnik, Projektmanagement, Betriebswirtschaft und Datenverwaltung. Nach der Zwischenprüfung erfolgt die Ausbildung in den Spezialbereichen der einzelnen Fachrichtungen.

Die monatliche Vergütung für Azubis liegt durchschnittlich zwischen 700 und 1.000 Euro. Die meisten Azubis besitzen die Hochschulreife (ungefähr 60%). Etwa ein Drittel hat einen mittleren Schulabschluss.

Bewerbungsschreiben teilen: